Aktienkurs: Was ist das?

Wertpapiere werden an der Börse gehandelt. Dabei stehen sie in unterschiedlichen Preisen zur Verfügung – diese werden auch als Kurs bezeichnet. Der Wert des Aktienkurses wird in einer Landeswährung angegeben. Zumeist ist diese deckungsgleich zum Börsenland. Im Folgenden die wichtigsten Informationen zum Thema „Aktienkurs: Was ist das?“ in der Übersicht:

 Der Aktienkurs: Was ist das genau?

  • Der Kurs einer Aktie ist dynamisch und kann sich zu jeder Zeit ändern. Der Grund für das Steigen oder Fallen eines Aktienkurses ist das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage. Ist das Interesse an einer bestimmten Aktie sehr hoch, steigt sie im Preis. Umso weniger Anleger in den Kauf einer Aktie interessiert sind, umso schlechter der Kurs.
  • Die Spekulationen der Anleger sind entscheidend für die Dynamik des Kurses. Erwarten viele Anleger einen steigenden Kurs, steigt das allgemeine Interesse an dem Wertpapier und somit steigt auch der Kurs. Das Gleiche gilt für eine schlechte Erwartungshaltung, die häufig zu hohen Abverkaufsraten der Aktie führt.
  • Skontoführer überwachen mit einem elektronischen Orderbuch die aktuelle Nachfrage- und Angebotshöhe, um daraus einen fairen Aktienkurs für das Handeln mit Aktien abzubilden.
Aktienkurse steigen oder fallen aufgrund des Verhältnisses zwischen Angebot und Nachfrage. (#1)

Aktienkurse steigen oder fallen aufgrund des Verhältnisses zwischen Angebot und Nachfrage. (#1)

Wie werden Aktienkurse beeinflusst?

Ein typischer Grund für Aktienkursbewegungen sind negative oder positive Nachrichten über die Aktiengesellschaft. Kann ein Unternehmen mit guten Nachrichten an die Öffentlichkeit gehen, zum Beispiel die Steigerung der Umsatzzahlen, begünstigt dies in der Regel einen Anstieg in der Nachfrage für die Wertpapiere. Je mehr Wertpapiere verkauft werden, umso weniger stehen am Markt zur Verfügung. Jede Aktiengesellschaft hat lediglich eine begrenzte Anzahl an Wertpapieren zur Verfügung. Eine hohe Nachfrage und ein geringes Verkaufskontingent resultieren in einem hohen Preis.

Aber nicht nur firmeninterne Nachrichten sind ausschlaggebend. So spielt die politische und wirtschaftliche Lage eine wichtige Rolle. Eine Gesetzesänderung, zum Beispiel für die Freigabe eines bestimmten Medikamentes, kann die Markplatzierung einer Firma über Nacht zum besseren oder schlechteren ändern. Auch Konfliktsituationen oder ein Wahlergebnis haben Auswirkungen auf die Aktienkurse.

Aktienkurs: Was ist das? – Ein niedriger Kurs ist kein alleiniger Kaufgrund

Einsteiger, die mit Aktien handeln, finden sich oft in der Position, bei niedrigen Aktienkursen Wertpapiere kaufen zu wollen. Denn auf den ersten Blick scheint sich hier eine gute Möglichkeit zu präsentieren. Diese Vorgehensweise ist allerdings recht anfällig für Fehler. Denn ein niedriger Aktienkurs macht das Wertpapier nicht automatisch zu einem Schnäppchen.

Der Geld-Einsatz beim Kauf einer Aktie ist nicht entscheidend für den späteren Gewinn oder Verlust. (#2)

Der Geld-Einsatz beim Kauf einer Aktie ist nicht entscheidend für den späteren Gewinn oder Verlust. (#2)

Eine Aktie für einen Euro kann sich als eine teure Investition herausstellen, sind die Rahmenbedingungen ungünstig. Im gleichen Atemzug ist es möglich, eine Aktie für 250 Euro zu erwerben, die ein wahres Schnäppchen ist. Für die Auswahl der richtigen Aktien müssen eine Reihe von Faktoren beachtet werden. Welche das im Detail sind, ist in unserem Artikel „Wie Aktien auswählen?“ beschrieben.

Hinweis

Es ist schwer vorhersehbar, welche Faktoren einen relevanten Einfluss auf die Aktienkursentwicklung haben. So kann es sein, dass ein sehr gutes Quartalsergebnis zu einem Kursabfall führt, liegt der erzielte Profit unter den allgemeinen Erwartungen der Anleger.

Die Liste für Ereignisse, die den Aktienkurs beeinflussen, ist lang. Das gleiche Ereignis kann dabei den Kurs positiv beeinflussen und einen anderen in den Keller stürzen lassen. An ein paar Beispielen wird deutlich, wie weit gestreut relevante Vorkommnisse sind:

  • Versterben des Firmeninhabers
  • Korruptionsskandal im Vorstand
  • Abspaltung einer Tochterfirma
  • Vorstellung einer neuen Produktserie
  • Werbevertrag mit einem Hollywoodstar

Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: MR.LIGHTMAN1975, -#1 takasu, -#2 cunaplus

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply