Blue Chips Aktien: Worauf ist beim Investment zu achten

Neben einer möglichst hohen Rendite spielt auch der Aspekt der Sicherheit bei der Wahl der Anlagestrategie eine große Rolle. Aus diesem Grund sollten Anleger einen Teil ihres Geldes in Blue Chips Aktien investieren.

Blue Chips Aktien: Anteile an Unternehmen mit hohem Börsenwert

Der Begriff Blue Chips stammt aus dem anglo-amerikanischen Raum. Als Blue Chips oder auch Large Caps werden große Konzerne bezeichnet, die über eine Marktkapitalisierung an der Börse von mehr als zehn Milliarden US-Dollar verfügen. Auf Deutschland übertragen, spricht man von Large Caps, wenn Unternehmen einen Börsenwert von mehr als zwei Milliarden Euro aufweisen. Der Börsenwert berechnet sich aus der Multiplikation der Anzahl am Markt handelbarer Aktien mit dem Aktienkurs.

Der Börsenwert ist somit kein statischer Wert, sondern ändert sich ständig. Demzufolge ändert sich auch die Rangfolge der Unternehmen. Es ist für die Aufnahme in bestimmte Aktienindizes wichtig, wie hoch der Börsenwert eines Unternehmens ist. Blue Chips zeichnen sich dadurch aus, dass sie in den großen Leit-Indizes wie dem Dow Jones oder dem DAX (Deutschen Aktienindex) gelistet sind. Aus diesem Grund werden diese Aktien auch als Standardwerte bezeichnet. Im DAX sind die 30 deutschen Konzerne mit der höchsten Marktkapitalisierung enthalten. Anleger können an der Börse auch in Fonds investieren, die den gesamten Leitindex abbilden und somit von dessen Entwicklung profitieren, ohne sich mit den einzelnen Werten beschäftigen zu müssen.

Video: Blue Chip Aktien – was ist das?

Wodurch zeichnen sich Blue Chips Aktien aus?

Ist es einem Konzern gelungen, in den DAX aufgenommen zu werden, ist das bereits ein Qualitätsindikator, der eine positive Entwicklung in der Vergangenheit und gleichzeitig die Prognose auf einen weiterhin positiven Verlauf der Wertentwicklung signalisiert. Diese Konzerne sind so groß und deshalb auch volkswirtschaftlich betrachtet so wichtig, dass sie selbst stärkere Wirtschaftskrisen relativ unbeschadet überstehen.

Ein DAX-Unternehmen ist systemrelevant und wird im Zweifelsfall mit Staatsgeldern unterstützt. Die DAX-Konzerne verfügen auch selbst über die nötige Kapitalkraft, um gegen Krisen gewappnet zu sein. Anleger schätzen diese Stabilität.

Large Caps zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • bereits sehr lange im Markt vertreten
  • strategische Bedeutung für die Volkswirtschaft
  • Eigenkapitalstärke
  • gesundes Verhältnis zwischen Eigenkapital, Liquidität und Schulden
  • stabile Dividendenzahlungen
  • Wachstumspotential
  • stabile Umsätze und Erträge
  • Marktpräsenz
  • hoher Bekanntheitsgrad
  • sehr gute Reputation
  • überzeugende Produktqualität
  • erfolgreiches Management
  • transparente, realistische Bewertungen

Anleger erwarten deshalb von diesen Werten ein weiterhin stabiles Wachstum und Kurssteigerungen. Neben dem erhofften Wertzuwachs sind auch die jährlichen Dividendenzahlungen ein Grund, in Large Caps zu investieren. Die Dividenden der DAX-Konzerne liegen derzeit ungefähr bei drei Prozent, was in Zeiten historisch niedriger Zinsen eine lukrative Rendite bedeutet.

Es ist generell empfehlenswert, das Anlage-Portfolio zu diversifizieren, um die Chancen verschiedener Anlagemöglichkeiten zu nutzen und einen Risikoausgleich zu gEs ist generell empfehlenswert, das Anlage-Portfolio zu diversifizieren, um die Chancen verschiedener Anlagemöglichkeiten zu nutzen und einen Risikoausgleich zu gewährleisten. (#01)ewährleisten. (#01)

Es ist generell empfehlenswert, das Anlage-Portfolio zu diversifizieren, um die Chancen verschiedener Anlagemöglichkeiten zu nutzen und einen Risikoausgleich zu gewährleisten. (#01)

Warum sollten Anleger in Large Caps investieren?

Es ist generell empfehlenswert, das Anlage-Portfolio zu diversifizieren, um die Chancen verschiedener Anlagemöglichkeiten zu nutzen und einen Risikoausgleich zu gewährleisten. Blue Chips Aktien sind ein stabilisierendes Element innerhalb des Portfolios, denn sie sind relativ krisensicher und weniger starken Schwankungen unterworfen als Werte kleinerer Firmen. Besonders Kleinanlegern ist es wichtig, das Risiko zu begrenzen. Dennoch sind mit den Large Caps positive Wachstumsprognosen verbunden. Aus diesem Grund können mit diesen Investments sowohl wachstums- als auch wertorientierte Strategien verfolgt werden. Die stabilen Dividendenzahlungen sind ein weiterer Vorteil dieser Aktienwerte.

Was sollten Anleger vor dem Investment bedenken?

Das geringere Risiko ist mit einem ebenfalls geringeren Wachstumspotential verbunden. Die Aktienwerte der Large Caps werden auch als defensive Titel bezeichnet. Sie eignen sich also für eine sicherheitsorientierte und langfristig ausgerichtete Strategie der Geldanlage. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass sich der Deutsche Aktienindex seit seiner ersten Berechnung im Juli 1988 sehr positiv entwickelt hat. Er stieg von ungefähr 2.000 um mehr als das Sechsfache auf fast 13.000 Punkte. Bedenkt man, welche Börsenkrisen in der Zwischenzeit den Markt erschüttert haben, ist dies eine mehr als positive Bilanz, die unterstreicht, dass mit diesen Werten eine langfristige Anlagestrategie verfolgt werden sollte.

Es ist für Anleger jedoch auch empfehlenswert, im Rahmen der Diversifizierung die mittleren und kleineren Aktiengesellschaften zu berücksichtigen, die teilweise eine bessere Performance bieten und über eine allgemein höhere Innovationskraft verfügen. In diesem Zusammenhang sind besonders Werte von Technologieunternehmen interessant, die das Potential besitzen, langfristig die traditionellen Industrie- und Rohstoffkonzerne hinsichtlich ihrer Bedeutung abzulösen.

Generell sollten Anleger nicht nur auf eine Anlageform setzen. Vor der Wahl von Einzelwerten ist es sinnvoll, die Entwicklung dieser Aktie zu analysieren und die Zukunftsaussichten des Konzerns zu beurteilen. (#02)

Generell sollten Anleger nicht nur auf eine Anlageform setzen. Vor der Wahl von Einzelwerten ist es sinnvoll, die Entwicklung dieser Aktie zu analysieren und die Zukunftsaussichten des Konzerns zu beurteilen. (#02)

Tipps für Anleger

Generell sollten Anleger nicht nur auf eine Anlageform setzen. Vor der Wahl von Einzelwerten ist es sinnvoll, die Entwicklung dieser Aktie zu analysieren und die Zukunftsaussichten des Konzerns zu beurteilen. Besonders lohnend sind Investitionen in zukunftsträchtige Branchen, wohingegen traditionelle Konzerne von einem schleichenden Verlust ihrer Wirtschaftskraft bedroht sind.

Folgenden Branchen wird eine überdurchschnittlich positive Entwicklung prognostiziert:

  • Technologie
  • Gesundheit
  • erneuerbare Energien
  • nachhaltige Investitionsgüter
  • nachhaltige Konsumgüter

Darüber hinaus lohnt sich ein Blick über die Landesgrenzen. Besonders amerikanische Technologiekonzerne und Konzerne in wirtschaftlich prosperierenden Schwellenländern versprechen eine überdurchschnittlich gute Kursentwicklung.

Ein Problem der Blue Chips Aktien ist ihr vergleichsweise hoher Preis. Es gibt jedoch die Möglichkeit, statt eines einmaligen Investments in einen kontinuierlichen Sparplan zu investieren und monatlich Anteile von Fonds zu erwerben, die den gesamten Index abbilden. Das hat den Vorteil, dass damit das Risiko nochmals minimiert wird und sich der Anleger nicht mit der Prognose einer bestimmten Aktie beschäftigen muss.

Video: DAX-Aktien-Trading – Blue-Chips direkt aus dem MetaTrader 5 handeln!

Blue Chips Aktien gehören ins Depot

Diese Standardwerte haben seit Jahren Anleger überzeugt und sind deshalb für Kleinanleger eine gute Möglichkeit, Stabilität ins eigene Depot zu bringen, ohne dabei auf Wachstumschancen zu verzichten. Fällt die Wahl auf Einzelaktien sollte die Unternehmensentwicklung dennoch stets aufmerksam verfolgt werden, denn auch ein großer Konzern ist nicht vor heftigen Kursschwankungen sicher. Je länger der Anlagehorizont ist, desto einfacher ist es jedoch, diese Kursschwankungen abzuwarten.

Besonders Anfänger, die noch wenig Erfahrung mit Investments an der Börse besitzen, sollten die DAX-Werte berücksichtigen oder sich auf geografische Regionen beschränken, deren Volkswirtschaften sie einigermaßen beurteilen können. Eine gute Möglichkeit der Investition bieten die sogenannten EFTs (Exchange Traded Funds), börsengehandelte Fonds, die eine Auswahl an Blue Chips beinhalten und oft regional spezialisiert sind.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Matej Kastelic -#01: TZIDO SUN  -#02: FotoIdee

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Comments are closed.